Horizontal Bohrwerke

RET10X

WAAGERECHTES BOHRWERK KREUZAUSFÜHRUNG

Broschüre

X Möglichkeiten

  • Maximale Variabilität – Baukastenprinzip
  • Verfahrwege der Grundachsen wählbar Y, Z max. 2 000 mm, X max. 3 000 mm
  • Lineare Rollenführungen in allen Achsen
  • Spindelstock in Traghülsenausführung
  • Funktion, Größe und Anzahl der Aufspannflächen / Tische wählbar
  • Großes Portfolio technologischen Zubehörs

Wichtigste Parameter

Traghülsen-Querschnitt 315 x 380 mm x mm
Arbeitsspindel-Durchmesser 100 / 105 mm
Spannkegel 50 ISO
Arbeitsspindel-Drehzahl 3500 U / min
Tisch-Querverstellung (X) max. 3000 mm
Traghülsen-/Spindelstock-Verstellung (Y) max. 2000 mm
Ständer-Längsverstellung (Z) max. 2000 mm
Traghülsen-Verstellung (V) 650 mm
Spindel-Verstellung (W) 610 mm
Aufspannfläche des Tisches max. 1500 x 1500 mm x mm
Tragfähigkeit des Tisches 8000 kg

Video

Weitere Parameter

Norm der Werkzeuge
Spannkegel 50 ISO
Werkzeugschaft 69871 DIN
Spannaufsatz – Schraube 4100793 TOS
Spindelstock – V1, V2, V3
Querschnitt der Traghülse – Breite x Höhe 315 x 380 mm x mm
Arbeitsspindel-Durchmesser 105 mm
Spindeldrehzahl X.00 U / min
Leistung des Hauptmotors (S1/S6-40%) 22 / 34 kW
Maximales Drehmoment der Spindel (S1/S6-40%) 567 / 851 Nm
V...Verstellung der Traghülse 650 mm
W...Verstellung der Spindel 610 mm
Arbeitsvorschübe...V, W – manuell 4 - 500 mm / min
Arbeitsvorschübe...V, W – automatisch 4 - 10000 mm / min
Eilgang...V, W 13000 mm / min
Sonstige Achsen
X...Querverstellung des Tisches 1000, 1250, 1500, 1750, 2000 mm
(Eilgang 18 m/min) 2500 mm
(Eilgang 13 m/min) 3000 mm
Z...Längsverstellung des Ständers 1000, 1250, 1500, 1750, 2000 mm
Y...Vertikalverstellung des Spindelstocks 1000, 1250, 1500, 1750, 2000 mm
Arbeitsvorschübe...X, Y, Z – manuell 4 - 500 mm / min
Arbeitsvorschübe...X, Y, Z – automatisch 4 - 10000 mm / min
Eilgang...X, Y, Z 25000 mm / min
Drehtisch – V1, V2
Aufspannfläche des Tisches 1250 x 1250 mm x mm
1500 x 1500 mm x mm
Durchmesser 1300 mm
Breite der Spannnuten 22 H8 mm
Tragfähigkeit des Tisches 8000 kg
Arbeitsvorschub der Tischdrehung...B 0 -16 U / min
Eilgang der Tischdrehung...B 21 U / min
Hobeltisch – V3
Aufspannfläche des Tisches 1250 x 1250 mm x mm
1500 x 1250 mm x mm
1500 x 1500 mm x mm
Breite der Spannnuten 22 H8 mm
Tragfähigkeit des Tisches 8000 kg
Anschlussleistung 65 kVA
Maschinengewicht – Standardausführung 11000 kg
Aufbaufläche inklusive CE – Richtwert, Standardausführung 5900 x 8000 mm x mm

Spezifikation

(technische Spezifikation 05.11)

Das Modell RET10X ist ein aus eigener Konstruktion stammendes waagerechtes Bohrwerk in Kreuzausführung. Diese Ausführung zeichnet sich dank des Baukastenprinzips durch eine maximale Variabilität aus. Je nach Kundenanforderungen kann zwischen einem Vorschub in der Achse V (Traghülse) oder W (Spindel) bzw. in beiden Achsen gewählt werden.

Des Weiteren sind die Verfahrwege der Grundachsen X, Y und Z, die Größe, Anzahl (1 oder 2) und Funktionen der Aufspannflächen (NC-Drehtisch, Positionierdrehtisch, fester Tisch), Fräsköpfe, automatische Werkzeugwechsler, und weiteres Zubehör wählbar.

Eckdaten

  • horizontale Bohr- und Fräsmaschine mit Bahnsteuerung
  • Kreuzanordnung der Betten
  • 4/5 lineare Achsen + Drehtisch / fester Tisch
  • ausfahrbare Traghülse / Arbeitsspindel oder eine Kombination
  • universell für die Produktion im Maschinenbau einsetzbar
  • sowohl für das Schruppen, als auch für Nachbearbeitungen geeignet
  • kann entsprechend der technologischen Kundenanforderungen konfiguriert werden (Länge der Verfahrwege, 1 oder 2 Aufspannflächen, Umfang der Maschinenabdeckung)
  • zusätzliche Ausrüstung mit einem großen Sortiment an Sonderzubehör möglich, wie z.B. mit automatischen Werkzeugwechslern (AVN), Fräsköpfen, automatischen Fräskopfwechslern (AVH), einer Planscheibe, Werkzeugkühlung mittels Düsen (CHZ), Kühlung durch die Spindelmitte (CHOV), Sprühkühlung (CHM) oder einer Späneförderanlage
  • für „Industrie 4.0“ vorbereitet

Bedienung der Maschine

  • alle Maschinenfunktionen außer dem Werkzeugklemmen / -lösen werden mittels Bedienpanel des Steuerungssystems, das aus Bedienfeld und LCD-Bildschirm besteht, gesteuert
  • Steuerung des Werkzeugklemmens / -lösens durch Druckknöpfe am Spindelstock
  • das Bedienpanel ist mit einem tragbaren Hilfsbedienpanel (Handrad) ausgerüstet, das einige Grundfunktionen der Maschinenbedienung dupliziert
  • das Bedienpanel ist schwenkbar an der inneren Wand des Bedienschutzes angebracht
  • das Steuerungssystem ermöglicht drei Bedienarten: manuell / halbautomatisch / automatisch
  • die Standardkommunikationsschnittstelle ermöglicht eine Verbindung mit dem internen Betriebsnetzwerk und dient der einfacheren Verwaltung und Distribution verfahrenstechnischer Programme sowie der Diagnostik und dem Service des Steuerungssystems

 

Details der Maschinenausführung können an die Anforderungen des Kunden angepasst werden.

Standardausführung

Steuerungssystem

  • HEIDENHAIN TNC 640 + Handrad
  • HEIDENHAIN Antriebe
  • SIEMENS Motoren

Gesteuerte Achsen

  • X – Verstellung des Drehtischschlittens auf dem Querbett
  • Z – Verstellung des Ständerschlittens auf dem Längsbett
  • Y – Vertikalverstellung des Spindelstocks am Ständer
  • V – Verstellung der Traghülse
  • B – Drehung des Tisches
  • S – Drehung der Arbeitsspindel

Technologische Leistungen

  • Achsen X, Y, Z, V interpoliert
  • Achse B als Positionierachse gesteuert
  • Geraden-Interpolation 
  • Kreis-Interpolation
  • Schraubenlinien-Interpolation
  • Spline-Interpolation – Raumkurven
  • Interpolation der Achsen S und Z (V) – Drehen der Spindel in Abhängigkeit von der Position der Achse Z (V) – ermöglicht das Gewindeschneiden ohne Ausgleichsfutter
  • die technologischen Leistungen können aufgrund territorialer Unterschiede in den Ausführungen des NC-Programms des Steuerungssystems eingeschränkt sein

Spindelstock V1

  • ausfahrbare Traghülse
  • feste Arbeitsspindel
  • Luftdruckreinigung der Kegelbohrung der Spindel während des Werkzeugwechsels
  • Spindelantrieb durch zwei Getriebestufen – Zahnräder
  • hydraulische Schaltung der einzelnen Getriebestufen
  • Vorbereitung zur Werkzeugkühlung mittels Düsen an der Front der Traghülse

Antriebe der Achsen X, Y, Z

  • digitaler Wechselstrom-Servomotor mit Servoantrieb
  • spielfreier Zahnriemenantrieb 
  • Kugelgewindetrieb

Antrieb der Achse V

  • digitaler Wechselstrom-Servomotor mit Servoantrieb
  • spielarmes Planetengetriebe
  • Kugelgewindetrieb 

Antrieb der Achse B – Tisch V1

  • digitaler Wechselstrom-Servomotor mit Servoantrieb
  • spielarmes Planetengetriebe
  • Zahnkranz

Führungen der Baugruppen

  • Achsen X, Y, Z, V – Linearführung mit Rollenkette
  • Achse B – Kreuzrollen-Drehverbindung

Schmierung

  • automatische Schmierung aller Achsen
  • die Dosierung korreliert mit der abgefahrenen Bahn der konkreten Baugruppe

Klemmung

  • Achsen X, Y, Z, V – nicht geklemmt – Positionsbindung
  • Achse B – hydraulisch

Hydroaggregate

  • Schmieraggregat HYTOS – Schmierung aller Achsen
  • Druckaggregat HYTOS – Lösen des Werkzeugs, Feststellen von Achse B 

Messsystem

  • Achsen X, Y, Z – absolute digitale optische HEIDENHAIN Längenmessgeräte 
  • Achse V – absoluter Drehgeber im Motor
  • Achse B – absolutes HEIDENHAIN Winkelmessgerät
  • Achse S – inkrementaler HEIDENHAIN Drehgeber

Energieverteilung

  • Energieketten

Schutzabdeckung der Maschine

  • Achsen X, Y, Z – vollständig abgedeckte Baugruppen

Wahlausführung

CE – gilt für die Europäische Union

  • Gesamtsystem der Sicherheitselemente gemäß den jeweiligen Rechtsvorschriften und technischen Normen
  • Bedienschutz
  • Umzäunung des Arbeitsraums der Maschine

Steuerungssystem

  • SIEMENS SIN 840D SL + Handrad
  • SIEMENS Servoantriebe und Motoren

Spindelstock V2

  • ausfahrbare Traghülse – Achse V
  • ausfahrbare Arbeitsspindel – Achse W
  • Antrieb W – Servomotor, Planetengetriebe, Kugelgewindetrieb
  • Führung W – Linearführung mit Rollenkette
  • Klemmung W – nicht geklemmt – Positionsbindung
  • Messsystem W – absoluter Drehgeber im Motor
  • für weitere Details siehe Spindelstock V1

Spindelstock V3

  • nicht ausfahrbare, feste Traghülse
  • ausfahrbare Arbeitsspindel – Achse W
  • Antrieb W – Servomotor, Planetengetriebe, Kugelgewindetrieb
  • Führung W – Linearführung mit Rollenkette
  • Klemmung W – nicht geklemmt – Positionsbindung
  • Messsystem W – absoluter Drehgeber im Motor
  • für weitere Details siehe Spindelstock V1

Tisch V2

  • Achse B interpolationsgesteuert
  • Zylindermantel-Interpolation mittels Drehtisch
  • Antrieb – 2 Servomotoren (Master/Slave), 2 Planetengetriebe, Zahnkranz
  • für weitere Details siehe Tisch V1

Tisch V3

  • fester Hobeltisch

2 Tische

  • beliebige Kombination der Tische V1, V2, V3
  • Palettierungsmodus – ein aktiver Tisch, ein Tisch im Ruhemodus in Parkposition 
  • Kopplungsmodus – die Tische verhalten sich wie eine Aufspannfläche und bewegen sich mit blockierter Tischdrehung gemeinsam entlang der Achse X, die Entfernung zwischen den Tischen bzw. die Aufspannflächenlänge kann im Verhältnis zum Verfahrweg der Achse X definiert werden (je länger die Aufspannfläche, desto kürzer der Verfahrweg)  
  • andere Verwendungsarten sind vor der Bestellung abzuklären – Einfluss auf die Maschinenkonfiguration, die Aufbaufläche und die Betriebssicherheit

AVN R04-10 – Werkzeugwechsler

  • Regalspeicher auf dem Tisch bzw. Pick-up 
  • Verwendung mehrerer Speicher an verschiedenen Stellen möglich
  • Aufnahme und Ablage der Werkzeuge mittels Arbeitsspindel der Maschine
  • Werkstück-Tastsystem TS 460 ist Teil der Anlage
 Parameter des Werkzeugwechslers AVN R04-10
 Bereitstellungszeit 20 s
 Anzahl der Werkzeugplätze in einem Speicher 10 St.
 Max. Speicheranzahl – Tisch V1, V2 4 St.
 Max. Speicheranzahl – fester Pick-up 2 St.
 Max. Speicheranzahl – drehbarer Pick-up 4 St.
 Abstand zwischen den Werkzeugplätzen 130 mm
 Max. Werkzeug-Durchmesser 125 mm
 Max. Werkzeuglänge 500 mm
 Max. Werkzeuggewicht 15 kg
 Gewicht ohne Werkzeuge 110 kg

AVN R03-30/40 – Werkzeugwechsler

  • die Anlage AVN bildet eine separate Baugruppe
  • Magazin mit Servoantrieb zur Positionierung der Magazintaschen mit Werkzeugen
  • Werkzeugwechseleinheit mit Elektro-/ Pneumatikantrieb
 Parameter des Werkzeugwechslers AVN R03-30 R03-40  
 Bereitstellungszeit 15 15 s
 Anzahl der Werkzeugplätze 30 40 St.
 Abstand zwischen den Werkzeugplätzen 130 130 mm
 Max. Werkzeug-Durchmesser – ohne Beschränkung 125 125 mm
 Max. Werkzeug-Durchmesser – mit freien Magazintaschen 200 200 mm
 Max. Werkzeuglänge 500 480 mm
 Max. Werkzeuggewicht 15 15 kg
 Max. Gesamtgewicht der Werkzeuge im Magazin 250 300 kg
 Max. Unwucht der Werkzeuge im Magazinrad 50 70 kg
 Max. Drehgeschwindigkeit des Rades 8 5 U / min
 Betriebsluftdruck 5 5 bar
 Erforderliche Luftreinheit 40 40 mikro
 Gewicht ohne Werkzeuge 1240 1380 kg

CHZ – Werkzeugkühlung – Emulsion

  • Werkzeugkühlung mittels Düsen an der Front des Spindelstocks
  • separate Kühleinheit mit Pumpe, Wasserstandmesser, Drucküberwachung
  • Tankvolumen ca. 100 l
  • maximaler Druck 4 bar / 40 l/min
  • die Vorbereitung für die Kühlung ist stets Maschinenbestandteil – Verteilungen, Düsen

CHZ-V – Werkzeugkühlung – Luft

  • Kaltluftpistole
  • Kühlung ohne thermischen Schock
  • positiver Einfluss auf die Genauigkeit und die Oberflächengüte 
  • hohe Betriebssicherheit
  • umweltschonender Betrieb
  • nahezu ohne Betriebskosten 

CHOV-K – Kühlung durch die Spindelmitte – Flüssigkeit

  • kann nach begonnener Herstellung nicht mehr nachträglich in die Maschine integriert werden
  • separate Kühleinheit mit Filter- und Magnetabscheider für die Späne erforderlich
  • maximaler Druck 40 bar, Tankvolumen 1000 l
  • weitere erforderliche Änderungen an der Maschine und der CE-Ausstattung
  • für Drücke über 10 bar ist eine Werkstück- oder Maschinenabdeckung erforderlich

CHOV-V – Kühlung durch die Spindelmitte – Luft

  • kann nach begonnener Herstellung nicht mehr nachträglich in die Maschine integriert werden
  • maximaler Druck 5 bar

CHOV-M – Kühlung durch die Spindelmitte – Sprühkühlung

  • kann nach begonnener Herstellung nicht mehr nachträglich in die Maschine integriert werden
  • separate programmierbare Sprühkühleinheit
  • maximaler Druck 5 bar

CHM – Sprühkühlung

  • nur in der Ausführung Spindelstock V3 (Kühlmittelzuführung von außen)
  • jederzeit nachträglich in die Maschine integrierbar
  • einfache Montage
  • einfache Anwendung

Späneförderanlage

  • stationärer Förderer im Betonfundament der Maschine
  • zwischen den Betten entlang der Achse X

Zubehör

Standardmäßig geliefertes Zubehör

  • Führungsstütze VP170 – nur bei ausfahrbarer Spindel
  • Putzkegel für die Kegelbohrung VK-ISO50
  • Spannaufsätze – 15 Stück
  • Ankermaterial KM
  • Werkzeug-Grundausrüstung zur Bedienung und Wartung der Maschine
  • Ersatzteil-Grundausrüstung
  • technische Begleitdokumentation

Sonderzubehör

  • Führungsstütze VP320 – nur bei ausfahrbarer Spindel
  • Führungsstütze VP470 – nur bei ausfahrbarer Spindel
  • manuelle Vertikal-Fräsköpfe HPR50, FP40
  • manuelle Universal-Fräsköpfe HUR50, UFP40
  • Vertikal- und Universal-Indexierfräskopf von SEMPUCO
  • Universal-NC-Fräskopf von SEMPUCO
  • Planscheibe COGSDILL – nur mit den Spindelstöcken V2, V3 (ausfahrbare Spindel notwendig)
  • halbautomatischer Fräskopfwechsler PVH
  • automatischer Fräskopfwechsler AVH
  • Spannwürfel UK500, UK1000, UK1500, UK2000
  • Spannwinkel UU800, UU950, UU1120, UU1450, UU1620, UU2000
  • Ersatzteilpaket für 3-jährigen Betrieb
  • Druckluft-Filteranlage von HEIDENHAIN DA400
  • 3D Werkstück-Tastsystems mit Radio-/Infrarot-Übertragung (Heidenhain/Renishaw/Hexagon)
  • kabelloses Handrad HEIDENHAIN HR 550 FS
  • Optionen des Steuerungssystems HEIDENHAIN – z. B. DXF-Konverter, Kollisionsüberwachung usw.
  • CE Sicherheitsmodus 3 (nur für den deutschen Markt)

Fräsköpfe, Bohrköpfe

Alternative Zerspanung

Tastsysteme

Verschiedenes

Aufspannvorrichtungen

Kontakt

Vertrieb

+420 413 039 105
sales@retos.cz

ISO 9001

Seit dem 14.05.2021 sind wir nach der aktuellen Norm ISO 9001 durch QES Cert s.r.o. zertifiziert.

ISO 9001 en